Was die Medien euch nicht erzählen: Die Ursache der Krawalle in Jerusalem

Zeitgleich mit dem islamischen Fastenmonat Ramadan sind die Straßen Jerusalems in den letzten zwei Wochen von zunehmend gewalttätigen palästinensischen Protesten geplagt. Nacht um Nacht haben sich hunderte Palästinenser, von denen einige Feuerwerkskörper, Felsbrocken und Benzinbomben werfen, Zusammenstöße mit der israelischen Polizei geliefert. Die Krawalle haben Dutzende Polizisten verletzt und mehrere unschuldige israelische Zivilisten sind von palästinensischen Mobs brutal angegriffen worden……

Presse macht schonmal mobil für Verschiebung der Palästinenserwahlen – indem Israel vorab dafür verantwortlich gemacht wird…..

Israelhasser lügen. Sie WISSEN, dass sie lügen. Wir können es beweisen.

Israel baute in Jerusalem innerhalb von vier Monaten 5.000 Wohneinheiten?

Jeder, der die Frage der Siedlungen verfolgt, sollte sofort wissen. dass dies eine lächerliche Lüge ist. Die Gesamtzahl der Wohnungen, die 2020 in allen Gebieten gebaut wurde, betrug weniger als die Hälfte davon. Wären in Jerusalem 5.000 Wohnungen gebaut worden, hätte das weltweit Schlagzeilen gemacht. Und sie innerhalb von vier Monaten zu bauen und fertigzustellen wäre wirklich beachtlich!

Schon der allererste Satz des EMHRM-Artikels erklärt die Geschichte etwas besser:……..

Mehr als 300 Raketen auf Israel abgefeuert.

JERUSALEM (inn) – Terroristen aus dem Gazastreifen haben von Montagabend bis Dienstagnachmittag mehr als 300 Raketen auf Israel abgefeuert. Die Geschosse zielten dabei erstmals seit dem Gaza-Konflikt 2014 auch auf die israelische Hauptstadt Jerusalem. In Aschkelon wurden am Dienstagmittag zwei Menschen nach einem Raketeneinschlag getötet. Insgesamt erlitten mehr als 40 Personen leichte bis mittelschwere Verletzungen. Insbesondere die Küstenstädte Aschkelon und Aschdod standen unter Beschuss. Menschen mussten in Bunkern Schutz suchen.
Zum Weiterlesen hier klicken→

 

Zwei Israelis bei Raketenangriff aus Gaza getötet.

Bei einem Raketenangriff auf die südisraelische Hafenstadt Aschkelon sind zwei Israelis getötet worden, wie örtliche Medien am Dienstagnachmittag berichteten. Eine weitere Person wurde schwer, fünf weitere leicht verletzt.

Seit Montagabend wurden laut Berichten rund 400 Raketen aus dem Gazastreifen abgefeuert. Mehrere Gebäude in Südisrael wurden getroffen, darunter eine zum Zeitpunkt des Einschlags leere Schule in Aschkelon. Bei einem Raketeneinschlag in ein Wohngebäude in Aschdod wurden elf Menschen verletzt.

Zum Weiterlesen hier klicken →

Nachrichten über Terrorismus und den israelisch-palästinensischen Konflikt (20.-27. April 2021)

Zusammenstöße in Jerusalem : In der vergangenen Woche nahmen die Spannungen zwischen den Palästinensern und den israelischen Sicherheitskräften in Ostjerusalem zu, hauptsächlich in der Nähe des Damaskustors. Die Hauptursache war die Errichtung von Barrieren durch Israel in der Nähe des Eingangs zum Tor, die die Palästinenser daran hinderten, auf den Stufen zu sitzen……

Abbas‘ Autonomiebehörde bejubelt freigelassenen Judenmörder

Es gibt keinen – buchstäblich keinen – Terroristen, den die Palästinensische Autonomiebehörde nicht verherrlichen und finanziell belohnen würde.

Das offizielle Fernsehen der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) hat die Freilassung des PFLP-Terroristen und Mörders Rushdi Abu Mokh mit „Stolz, Verehrung und Jubel“ begrüßt und ihn als „eine der herausragenden Persönlichkeiten unseres Landes“ und „Koryphäe“ bezeichnet, vor dem sich das ganze Volk „in Demut verbeugen“ müsse…..