Allgemein Gegen Antisemitismus Schweiz Tourismus


« Mai 2010 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Informationen der israelischen Botschaft Berlin

hs (31. Mai 2010, 22:52)


UPDATE Letzte Meldungen: So lief der Kampf auf der ‘Mavi Marmara’ ab…

"Massaker" an Blockadebrechern

Auch Herr Tilgner als Nahost-Experten sollte bei der Warheit bleiben..........

hs (31. Mai 2010, 18:31)
Wie weit darf Israel gehen, Herr Tilgner?

Der Angriff israelischer Soldaten auf einen Schiffskonvoi mit Hilfsgütern endete in einem Blutbad. Die Welt ist entsetzt. Blick.ch fragte Nahost-Experten Ulrich Tilgner.>>>>



Stellungnahmen des Stellvertretenden Außenministers Danny Ayalon.

hs (31. Mai 2010, 16:29)

Er erklärte unter anderem:

„Ich möchte an diesem Morgen mitteilen, dass die Armada von Hass und Gewalt zur Unterstützung der Terrororganisation Hamas eine vorsätzliche und ungeheuerliche Provokation war. Die Organisatoren sind bestens bekannt für ihre Beziehungen zum Globalen Jihad, zu Al-Qaida und zur Hamas. Sie haben eine Geschichte von Waffenschmuggel und tödlichem Terror. An Bord des Schiffes fanden wir Waffen, die im Voraus bereitlagen und gegen unsere Soldaten zum Einsatz kamen. Die Absicht der Organisatoren war gewaltsam, ihre Methode war gewaltsam und – leider – waren die Resultate gewaltsam.

                                              AyalonGazaFlottille

                                              Hintergrund_Portrait der IHH

                                              Presseerklaerung_DIG_31052010

 (weiter)



Die Einnahme der Gaza-Flottille

hs (31. Mai 2010, 13:40)

Zwischen Israel und dem Hamas-Regime, das den Gaza-Streifen beherrscht, besteht ein bewaffneter Konflikt. Die Hamas hat 10 000 Raketen auf israelische Zivilisten abgefeuert und schmuggelt gegenwärtig Waffen und militärisches Zubehör nach Gaza, über Land und See, um ihre Stellungen zu festigen und ihre Angriffe fortzusetzen.

                                                IDF Statement zur GazaFlottille_dt_31052010

                                                IDF Statement zur GazaFlottille_dt_31052010 (1)
 (weiter)



Wochenend- Schaschlik

“Friedensaktivisten” wollten Israelis lynchen

The Flotilla to the Gaza Strip – Update (As of 1400 hours, May 30, 2010)

Zur Konfrontation der israelischen Marine mit der Gaza-Flottille

hs (31. Mai 2010, 12:51)

Israelische Marineeinheiten haben heute am frühen Morgen sechs Schiffe abgefangen, die versuchten die Seeblockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Dies geschah nach zahlreichen Warnungen Israels und der israelischen Marine vor der Aktion. Die israelische Marine rief die Schiffe dazu auf, ihren Kurs in Richtung Ashdod zu ändern, wo sie ihre Hilfsladungen entladen könnten, die dann nach Sicherheitsprüfungen über Land weiter transportiert werden würden.

 (weiter)



HINTERGRÜNDE: Stellungnahme des Außenministeriums zur Flottille (vom 24.5.10)

hs (31. Mai 2010, 12:40)

„Schiffe, die ihren Weg nach Gaza erzwingen wollen, helfen den Menschen dort in keiner Weise. Die bestehenden Übergänge an Land sind mehr als ausreichend, ihren Bedarf zu decken. Internationale Hilfsorganisationen und private Anbieter in Gaza stellen sicher, dass notwendige Lebensmittel, Medikamente und Kleidung über Israel in den Gaza-Streifen gelangen.
 (weiter)



Yahoo-Wetter regnet auf Jerusalem herunter